Eisprung und fruchtbare Tage berechnen mit dem Zykluscomputer Daysy

- Produktwerbung -

Zyklustracking ist aktuell en vogue und entsprechende Apps und digitale Menstruationskalender zur Berechnung des Eisprungs und der fruchtbaren Tage boomen.
Daysy Zykluscomputer fruchtbare Tage und Eisprung berechnen

Der Nachteil bei rein app-basierten Zyklustrackern: Sie beziehen die Informationen zu deinem Zyklus meist ausschließlich aufgrund der Eingabe zu deiner Menstruation. Diese Angaben sind allerdings oft sehr ungenau, da die Länge der ersten Zyklushälfte von Frau zu Frau und auch von Zyklus zu Zyklus variieren kann. Anders gesagt: Nur weil dein Zyklus immer 27 Tage dauert, heißt das noch lange nicht, dass dein Eisprung immer am 13. Tag stattfindet. Dementsprechend ungenau sind deshalb die Angaben zu fruchtbaren und unfruchtbaren Tagen.

Wir von der erdbeerwoche hingegen haben eine Methode getestet, die deine persönlichen Menstruationsangaben mit deiner Körpertemperatur in einem Gerät kombiniert und damit Interpretations- und Übertragungsfehler quasi ausschließt: der Zykluscomputer Daysy. Aber warum solltest du überhaupt deinen Zyklus tracken?

Und deine Periode?
Bio Fair Vegan

Zyklus, Eisprung, unfruchtbare und fruchtbare Tage bestimmen

Frauen können in jedem Zyklus an maximal 6 Tagen schwanger werden – dem sogenannten „fruchtbaren Fenster“. Dabei ist die eigentliche Zeitspanne, in der eine Eizelle befruchtet werden kann, wesentlich kürzer – nämlich nur ca. 24 Stunden. Allerdings können Spermien bis zu 5 Tage im weiblichen Körper überleben – sie „warten“ somit im Eileiter auf die Eizelle, um diese zu befruchten. Um diese 6 fruchtbaren Tage zu bestimmen gibt es mittlerweile mehrere Methoden – vom einfachen App-Periodenkalender über neue Methoden wie dem CO2-basierten Zyklustracking bis hin zur Messung der Basaltemperatur.

Basaltemperatur messen mit Zyklustracker

Warum Zyklus tracken?

Den eigenen Zyklus zu kennen, macht aus mehreren Gründen Sinn. Wir stellen dir die 3 wichtigsten Gründe vor:

1. Natürliche Familienplanung (NFP) im Wandel der Zeit

Viele kennen „Zyklus Tracking“ und Temperaturmessung aus dem Bereich der Natürlichen Familienplanung (NFP). In der Regel erfordert die erfolgreiche Anwendung von NFP ein Verständnis der eigenen Biologie, Disziplin und eine entsprechende Ausbildung. Darüber hinaus ist das Ablesen und Interpretieren der Daten anfällig für menschliche Fehler, was die Wirksamkeit der Methode möglicherweise beeinträchtigen kann. In den letzten zwei Jahrzehnten wurde die Beobachtung und Berechnung der Fruchtbarkeit mit Stift und Papier zunehmend durch neue, hochentwickelte Geräte ersetzt. Diese sind in der Lage, die direkten oder indirekten Zeichen der Fruchtbarkeit zu messen, zu speichern und mit hoher Genauigkeit auszuwerten.

2. Schwangerschaft planen

Wie in vielen Bereichen des Lebens kommt es auf das richtige Timing an, so auch bei der Befruchtung der Eizelle. Abgesehen von körperlichen Faktoren, die einer Schwangerschaft entgegenstehen können, zählt in erster Linie, ob du und dein Partner den richtigen Zeitpunkt und damit den besonderen Moment erwischt. Deine fruchtbaren Tage zu kennen und möglichst kurz vor oder nach deinem Eisprung Sex zu haben, erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft laut einer Studie um 20%.

3. Den Zyklus und somit dich (und dein Leben) besser verstehen

Aber auch für alle, die aktuell keinen Kinderwunsch hegen, macht es Sinn, den eigenen Zyklus besser kennen zu lernen. Er verrät uns nämlich so einiges über uns, unseren Gesundheitszustand, unseren Stress- und Energielevel und unsere Stimmung. Indem du deine Zyklusphasen besser kennenlernst und dabei achtsam mit dir und deinem Körper umgehst, lernst du auch, wie es dir in den einzelnen Phasen geht und was dein Körper dabei braucht. Das reicht von der richtigen Ernährung über die entsprechende Sportintensität bis hin zu den besten Produktivitätsphasen in der Arbeit.

Das können Zykluscomputer

Natürlich können Zykluscomputer dir keine 100-prozentige Garantie über den prognostizierten Eisprung geben, aber je länger du diese anwendest und je gewissenhafter du deine Eingaben zu deiner Menstruation machst, umso genauer werden die Prognosen des fruchtbaren Fensters.

Der Daysy Zykluscomputer etwa ist ein wissenschaftlich getesteter Zykluscomputer, in welchen Erkenntnisse aus über 30 Jahren Forschung, 10 Millionen Zyklen und Erfahrungswerte von einer halben Million Nutzerinnen einfließen. Dabei kombiniert der Zykluscomputer die Temperaturmethode mit einem selbstlernenden Algorithmus und ist somit einer der wenigen Zykluscomputer, der die Daten automatisch berechnet und auswertet.

Mit Basaltemperatur messen die fruchtbaren Tage und Eisprung berechnen

Studie zur Genauigkeit von Zyklus-Trackern

Eine Studie in Kooperation mit der Georgetown University analysierte u.a. die Genauigkeit des Algorithmus mit dem der Zykluscomputer Daysy arbeitet – indem 107.000 Zyklen von über 5.000 Frauen aus einem Zeitraum von 10 Jahren ausgewertet wurden. Interessant dabei: 

Die durchschnittliche Länge der Follikel-Phase (= die 1. Zyklushälfte bis zum Eisprung) betrug knapp 17 Tage, während die durchschnittliche Länge der Lutealphase (= die 2. Zyklushälfte bis zum Einsetzen der Periode) 12,8 Tage betrug. Die Studie zeigte außerdem, dass nur 12,5 % aller Zyklen 28 Tage lang waren.

Und deine Periode?
Bio Fair Vegan
Nur rund
12%

aller Frauen haben einen Zyklus, der genau 28 Tage dauert.

Das Fazit der Studie: Insgesamt wurden 0,6 % aller angezeigten unfruchtbaren Tage falsch, d.h. im fruchtbaren Fenster der Nutzerin berechnet. Damit hat der Daysy Fruchtbarkeitsrechner eine Genauigkeit bei der Berechnung der unfruchtbaren Tage von 99,4 %.

Fruchtbarkeitsrechner und unregelmäßiger Zyklus

Die Analyse der Daten hat gezeigt, dass der vom Fruchtbarkeitsrechner verwendete Algorithmus in der Lage ist, mit sehr hoher Genauigkeit unfruchtbare von fruchtbaren Tagen zu unterscheiden und die verschiedenen Phasen des Menstruationszyklus zu erkennen. Allerdings sollte frau abwägen, ob sie die Methode korrekt anwenden kann, d.h. ob auch jeden Tag gemessen und die Periode korrekt eingetragen wird. Ungenauer werden Prognosen natürlich bei extrem unregelmäßigen Zyklen – d.h. wenn deine Zykluslänge oft stark schwankt (z.B. einmal 23 Tage, dann 37 Tage, dann wieder 25 Tage…).

Der Zykluscomputer Daysy

Aber was genau ist eigentlich „Daysy“? Daysy ist ein Zykluscomputer, der auf Basis der sogenannten Kalkulothermalen-Messmethode fruchtbare sowie unfruchtbare Tage ermittelt. Zur Analyse misst die Nutzerin morgens für 30-60 Sekunden ihre Basaltemperatur unter der Zunge mit einem integrierten Temperatursensor und gibt anschließend Informationen zur Menstruation ein, woraufhin Daysy innerhalb weniger Sekunden den Fruchtbarkeitsstatus berechnet und diesen über integrierte LED-Lämpchen anzeigt.

Basaltemperatur messen: So funktioniert der Daysy Zykluscomputer

Daysy ist ein intelligenter und persönlicher Zykluscomputer, mit dem du deinen ganz individuellen Zyklus kennenlernst. Es ist nicht größer als ein normales Basalthermometer – allerdings wesentlich hübscher und handlicher. Nicht umsonst hat Daysy auch den Red Dot Design Award gewonnen.

fruchtbare Tage und Eisprung berechnen mit daysy Zyklustracker

Viel wichtiger ist aber, dass Daysy einen winzig kleinen Computer eingebaut hat, der es aber in sich hat. Dieser kleine Computer misst nicht nur deine Basaltemperatur und zeichnet diese auf, sondern ist auf Basis dieser Daten auch in der Lage deine fruchtbaren und unfruchtbaren Tage zu bestimmen.

So startest du mit Daysy los

Zu Beginn ist es wichtig, Daysy aufzuladen. Dafür ist es am besten, das mitgelieferte Kabel zu verwenden. Die Gebrauchsanleitung gibt einem in wenigen Sätzen die wichtigsten Infos, um Daysy anschließend problemlos bedienen zu können. Daysy verfügt nur über einen einzigen Knopf, der aber, je nachdem, wie oft oder wie lange er gedrückt wird, unterschiedliche Funktionen haben kann. Kleine farbige Lämpchen am Zyklustracker zeigen den Fruchtbarkeitsstatus bzw. geben Handlungsanweisungen.

Die Bedeutung der verschiedenen Farben bei Daysy

Drückt man den Knopf einmal, schaltet sich Daysy ein und leuchtet in der entsprechenden Farbe deines Fruchtbarkeitsstatus:

rot: fruchtbare Tage

grün: unfruchtbare Tage

gelb: Daysy lernt dich noch kennen bzw. Zyklusschwankung 

rot blinkend: prognostizierter Tag des Eisprungs

Daysy Fruchtbarkeitsrechner

Wenn man nach dem Einschalten ein zweites Mal die Taste drückt, leuchtet der Aktivierungsring im Uhrzeigersinn – das Zeichen dafür, dass die Messung beginnen kann. Sobald ein Signal ertönt, ist die Messung erfolgreich beendet.

Blinkt Daysy hingegen gleich nach dem Einschalten violett, handelt es sich um die Menstruationsabfrage. Bestätigst du die Eingabe, indem du den Knopf einmal lange drückst, so wird die Information als „Tag deiner Periode“ gespeichert.

Produkttest: Erfahrungen mit dem Zykluscomputer Daysy

Als ich das erste Mal vom Daysy Zykluscomputer hörte, stellte ich mir einen großen, sperrigen Computer vor, in welchen ich auf mühsame und umständliche Weise tagtäglich irgendwelche Eingaben machen müsste. Umso überraschter war ich dann, als ich das Paket für unseren Produkttest erhielt: Darin enthalten war ein kleines, handliches Gerät mit nur einem Knopf. „Und das soll alles sein?“ dachte ich mir. „Das kann doch nicht funktionieren…“ Etwas skeptisch las ich also die Gebrauchsanweisung und startete meine erste Messung mit Daysy.

Die Messung sollte stets am Morgen direkt nach dem Aufwachen noch vor dem Aufstehen erfolgen – die Uhrzeit ist dabei egal. Wichtig ist nur, dass die Messung wirklich direkt nach dem Aufwachen durchgeführt wird und keine Aktivität (egal ob der Gang zur Toilette oder der Morgensex ;)) die Ergebnisse verfälscht.

Die Messung mit Daysy ist super easy:

  1. Daysy mit einem Klick einschalten und mit nochmaligem Klick die Messung starten
  2. Den Messsensor unter der Zunge platzieren und abwarten, bis das Signal ertönt

Direkt im Anschluss leuchtet ein Lämpchen, das den aktuellen Fruchtbarkeitsstatus anzeigt (rot, gelb oder grün – Erklärung siehe weiter oben).

frau mit bio tampons
- Bettina von der erdbeerwoche
Mein Tipp

Besonders sympathisch am Daysy Fruchtbarkeitsrechner ist mir, dass man ihn zwar in Kombination mit einer App (der kostenlosen DaysyDay App) verwenden kann, aber nicht muss. Gerade bei app-basierten Zyklustrackern ist ja Vorsicht geboten, da nicht immer klar ist, was der jeweilige Anbieter mit den Daten tut.

Smartphone optional

Beim Daysy Fruchtbarkeitstracker kann frau sich sicher sein, dass die Daten nicht an Dritte weiterverkauft werden. Möchte man aber auf keinen Fall eine App verwenden, so ist dies bei Daysy auch ganz ohne Smartphone möglich.

Daysy Fruchtbarkeitsrechner App
Daysy Fruchtbarkeitsrechner App

DaysyDay App

Dennoch bietet die DaysyDay App so einige Vorteile: Sie kann mit dem Daysy Zykluscomputer über Bluetooth verbunden werden und übernimmt so die aufgezeichneten Werte in einer übersichtlichen Anzeige. So kann ich auch den Verlauf meiner Basaltemperatur selbst mitverfolgen und erkennen, wie sich rund um den Eisprung die Temperatur entsprechend verändert und nach dem Eisprung konstant ansteigt. Man spricht dann von einem sogenannten „zweiphasigen Muster“: Das bedeutet, dass die Durchschnittstemperatur in der 1. Zyklushälfte niedriger ist als in der 2. Zyklushälfte. Ist dies nicht der Fall, kann es sein, dass du gerade keinen Eisprung hast, was natürlich vor allem dann problematisch ist, wenn du schwanger werden möchtest.

Daten mit Partner oder Arzt/Ärztin teilen

Der nächste Vorteil der App besteht darin, dass du die Daten mit einem Klick mit deinem Partner oder deinem Arzt/deiner Ärztin teilen kannst. Er/sie kann darin mögliche Zyklusschwankungen erkennen, die es eventuell erschweren, schwanger zu werden.

Die DaysyDay App zeichnet aber nicht nur deine Temperaturkurve auf, sondern auch deine Menstruation in Form eines Zykluskalenders, sodass du auch immer nachsehen kannst, wann voraussichtlich deine nächste Periode einsetzen wird. Außerdem gibt dir die App Auskunft über deine durchschnittliche Zykluslänge, deine Durchschnittstemperatur und vieles mehr.

Fazit: Fruchtbare Tage berechnen mit Daysy macht Sinn

Mein Fazit nach drei Zyklen mit Daysy: Je länger ich den Zykluscomputer verwendete, umso genauer wurden die Angaben zu fruchtbaren und unfruchtbaren Tagen. Super ist aber, dass Daysy ab dem ersten Tag genau ist, da dir der Zykluscomputer auch in der Kennenlernphase nur dann rote (fruchtbare) und grüne (unfruchtbare) Tage anzeigt, wenn er sich sicher ist. Ich fand es sehr spannend zu beobachten, wie sich meine Temperatur im Laufe des Zyklus veränderte und wie oft auch äußere Faktoren (wie Stress oder Alkoholeinfluss) die Temperatur beeinflussen können.

Vor allem die unkomplizierte Methode von Daysy überzeugte mich sowie die Tatsache, dass nicht täglich mit dem Handy synchronisiert werden muss, da die Messergebnisse langfristig im Gerät gespeichert werden. So genügt es, einmal pro Woche oder sogar nur einmal pro Monat den Daysy Zykluscomputer mit der DaysyDay App zu synchronisieren.

Daysy Zykluscomputer kaufen

Ein Minuspunkt bleibt allerdings und das ist der Preis. Mit €299,- ist Daysy nicht gerade billig. Dafür erhält frau jedoch ein qualitativ-hochwertiges, langlebiges Gerät, das auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruht.  Außerdem verfügt Daysy über einen einzigartigen Kundinnen-Service, an welchen sich Frauen bei sämtlichen Fragen rund um den Zykluscomputer, die Analyse des eigenen Zyklus oder emotionale Unterstützung wenden können. Das ist meiner Meinung nach seinen Preis auf jeden Fall Wert.

Die beste Nachricht zum Schluss: Mit dem Rabattcode „Daysy10“ erhältst du bis 30.11.2021 10% Rabatt auf den Daysy Zykluscomputer!

Hier kannst du Daysy kaufen: https://de.daysy.me/shop/products/daysy-de/

auch interessant:
kaffeeschaum sieht aus wie menstruationstasse
Werde Expertin!

Die aktuellsten Menstruations-News, spannende Fakten, Tests, Rabattaktionen!

Heute ist nicht alle Tage, die Periode kommt wieder - keine Frage!
Und jetzt Vorhang auf für:

Hol dir jetzt die

erdbeerwoche-Post!