Vorhang auf für:

Regelschmerzen

Was sind
Regelschmerzen?

Regelschmerzen – auch Menstruationsbeschwerden oder Periodenschmerzen genannt – sind unterschiedliche Schmerzen, die während der Menstruation auftreten wie z.B. Bauchkrämpfe oder Kopfschmerzen. Schmerzen, die vor der Periode auftreten, aber zyklusbedingt sind, werden unter dem prämenstruellen Syndrom (PMS) zusammengefasst.

- AHA!
Fast
90%

aller Mädchen und Frauen leiden laut einer Umfrage der erdbeerwoche unter unterschiedlichen Beschwerden vor und während ihrer Menstruation.

erdbeerwoche-Umfrage 2017

Daria Daria macht Yogapose gegen Regelschmerzen

Die Top 5 Geheimtipps bei Regelschmerzen

Bauchschmerzen während der Menstruation? Deine Regel rückt näher und du wirst immer schlapper? Unwohlsein, Kreislaufprobleme, Unterleibskrämpfe bis hin zu Schüttelfrost – viele Frauen leiden einmal

Regelschmerzen
FACTS

Wusstest du, dass...
1.

die monatlichen Beschwerden bis zu 150 unterschiedliche Symptome annehmen können?

2.

eine Frau mit einer Frequenz von ca. 413 Nanohertz menstruiert?

3.

Bauchkrämpfe und Kopfschmerzen zu den häufigsten Regelschmerzen gehören?

Regelschmerzen: Das tabuisierte Frauenleiden

Dass sich viele Frauen mit ihren monatlichen Beschwerden alleine fühlen, hat einen Grund: Die Regel und viele damit verbundenen Dinge, wie Monatshygiene, prämenstruelles Syndrom (PMS) und Regelschmerzen gehören zu einem der letzten Tabus unserer Gesellschaft. Aus diesem Grund finden sich die meisten Frauen mit dem allmonatlich auftretenden „Übel“ ab und sprechen nicht darüber. Deswegen wissen viele aber auch nicht, was frau gegen Regelschmerzen tun kann.

Wie entstehen Schmerzen bei der Menstruation?

Die Ursache für Regelschmerzen bzw. Bauchkrämpfe während der Menstruation sind Muskelbewegungen der Gebärmutter, die in Wellen auftreten (ähnlich Geburtswehen). Ausgelöst werden sie durch körpereigene Hormone namens Prostaglandine. Durch die Muskelbewegungen der Gebärmutter wird der Blutkreislauf innerhalb der Gebärmutter unterbrochen. Der damit verbundene Sauerstoffmangel verursacht die oft unangenehmen Unterleibsschmerzen, Rückenschmerzen oder Kopfschmerzen.

Neben diesen Regelschmerzen gibt es aber noch einige andere Beschwerden, die vor der Menstruation auftreten und als PMS (prämenstruelles Syndrom) bezeichnet werden.

70%

der Befragten nennen Kopfschmerzen als den häufigsten Schmerz vor bzw. während ihrer Periode.

erdbeerwoche-Umfrage 2017

Das sind die häufigsten Regelschmerzen

Laut einer Umfrage der erdbeerwoche unter knapp 700 österreichischen Mädchen zählen Kopfschmerzen gefolgt von Bauchschmerzen zu den häufigsten Symptomen während der Menstruation. Stimmungsschwankungen stehen für viele Frauen vor aber auch während der Regel an der Tagesordnung:

Kopfschmerzen
70%
Sonstiges (Rückenschmerzen, Schwindel, Fressattacken,...)
63%
Stimmungsschwankungen
39%
Bauchschmerzen
32%
Müdigkeit
27%
Übelkeit
25%
Keine besonderen Beschwerden
10%

Die Liste an möglichen Beschwerden vor und während der Menstruation ist aber noch viel länger. Dazu zählen:

  • Bauchschmerzen/Bauchkrämpfe
  • Kopfschmerzen/Migräne
  • Übelkeit/Erbrechen
  • Kreislaufprobleme/Schwindel
  • Rückenschmerzen
  • Brustschmerzen/Spannungsgefühl in den Brüsten
  • Durchfall
  • Müdigkeit/Abgeschlagenheit
  • Wassereinlagerung in den Beinen
  • Stimmungsschwankungen
  • Heißhungerattacke
  • unreine Haut
  • uvm.
Daria Daria macht Yogapose gegen Regelschmerzen

Die Top 5 Geheimtipps bei Regelschmerzen

Bauchschmerzen während der Menstruation? Deine Regel rückt näher und du wirst immer schlapper? Unwohlsein, Kreislaufprobleme, Unterleibskrämpfe bis hin zu Schüttelfrost – viele Frauen leiden einmal

„Besonders zu Beginn meiner Blutung genieße ich die Zeit am Rad. Sobald ich in die Pedale trete sind jegliche Beschwerden vergessen!“

- Katrin L.
Und du? Schreib uns deine häufigsten Beschwerden!

Facebook

Instagram

Interview mit Dr. Eva Lehner-Rothe zum Thema Regelschmerzen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was hilft gegen Regelschmerzen?

Schon unsere Omas wussten: Gegen jedes Wehwehchen ist ein Kraut gewachsen. Bei leichten Regelschmerzen können Kräuter bzw. spezielle Kräutertees tatsächlich schmerzlindernd wirken. Bei starken Schmerzen hilft vielen Frauen nur mehr eine Schmerztablette. Egal unter welchen Menstruationsbeschwerden du leidest: Es lohnt sich in jedem Fall verschiedene Mittel dagegen auszuprobieren – insbesondere solche, die nebenwirkungsfrei sind.

Wir haben für dich die besten Tipps gegen Regelschmerzen:

Wärme

Ob in Form der guten alten Wärmeflasche oder selbstklebender Wärmeauflagen, die in erster Linie bei Muskelschmerzen verwendet werden – etwas Wärmendes am Bauch oder Rücken tut fast immer gut. Wenn die Schmerzen dadurch auch meist nicht zur Gänze verschwinden, so kann die Wärme durch die entspannende Wirkung zumindest Linderung verschaffen.

Kräutertee

Abwarten und Tee trinken hat sich in vielerlei Hinsicht bewährt. Auch bei Regelbeschwerden ist ausreichende Flüssigkeitszufuhr, am besten in Form eines wärmenden Tees (mit Ingwer, Eisenkraut, Schafgarbe oder Frauenmantelkraut) wohltuend.

"Ehrlich, danke für die Menstruationstasse. Ohne euch hätte ich es wohl nie probiert. Beinahe keine Schmerzen und nach drei Tagen war das Schlimmste vorbei - sonst dauert es deutlich länger und ohne Krankenstand geht nichts. Super - davon müssen mehr Frauen erfahren!"

- Daniela M.
Was ist deine Erfahrung?
Was ist deine Erfahrung?

Magnesium

Magnesium wirkt erwiesenermaßen krampflösend und ist daher besonders bei Bauchkrämpfen zu empfehlen. Magnesium ist zwar in verschiedenen Mengen in Nahrungsmitteln wie Nüssen, Bohnen oder Linsen enthalten, oftmals reichen diese Mengen aber nicht, um eine krampflösende Wirkung zu erzielen. Am besten du nimmst bereits 1-2 Wochen vor deiner Regel täglich ein Magnesiumpräparat zu dir – so bist du für deine Erdbeerwoche gut gewappnet.

Kurkuma, Ingwer und Co.

Achte während deiner Periode und die Woche davor darauf, möglichst entzündungshemmende und krampflösende Lebensmittel zu dir zu nehmen. Dazu zählen Ingwer, Kartoffeln, Bananen, Orangen, Grapefruits, Spinat, Brokkoli oder Tomaten. Auch Kurkuma – das indische Gewürz, das Currys gelb macht, hat eine stark entzündungshemmende Wirkung und kann daher auch krampflösend wirken. Mittlerweile gibt es Kurkuma auch schon in Tablettenform in der Apotheke. Frag einfach nach!

Mönchspfeffer

Auch Mönchspfeffer (Agnus castus) wird bereits seit der Antike zur Linderung von Frauenbeschwerden eingesetzt. Es handelt sich dabei um ein rein pflanzliches Präparat, das über mehrere Wochen durchgehend eingenommen wird und hilft, den Zyklus zu regulieren und damit auftretende Beschwerden zu lindern. Mönchspfeffer ist insbesondere empfehlenswert, wenn du einen sehr unregelmäßigen Zyklus oder häufig Brustschmerzen vor oder während der Menstruation hast.

Homöopathie

Homöopathische Mittel gegen Regelbeschwerden gibt es viele am Markt, die Wirkung ist jedoch von Frau zu Frau sehr unterschiedlich. Da Homöopathie keine schädlichen Inhaltsstoffe enthält, kann frau es getrost mal ausprobieren, ob’s hilft.

TCM / Akupunktur

Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) setzt auf die ganzheitliche Betrachtung des Menschen und sieht somit auch Regelschmerzen nicht losgelöst von anderen Beschwerden. Aus Sicht der TCM ist die häufigste Ursache für Regelschmerzen eine sogenannte Leber-Qi-Stagnation. Das Qi, also unsere Lebensenergie, soll sich frei entfalten und bewegen können und kurz vor der Regelblutung kommt es zu einer natürlichen Stauung, begleitet von Schmerzen. Die Therapiemethoden sind Akupunktur und Kräutertees. Leider ist die Therapie relativ teuer und wird von der Krankenkasse nicht oder nur zum Teil rückerstattet, obwohl damit gute Erfolge erzielt werden.

Bewegung

Bei Regelbeschwerden (insbesondere Bauchkrämpfen) möchte frau sich am liebsten unter einer Decke verkriechen. Oft hilft aber genau das Gegenteil: leichter Sport wie Spazieren gehen, laufen oder Yoga.

Yoga für jede Zyklusphase
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hormone

Pille & Co schaffen für viele Frauen Erleichterung – insbesondere bei starken Bauchkrämpfen. Durch künstliche Hormone wird die Gebärmutterschleimhaut weniger stark aufgebaut und besser abgebaut, so dass weniger Blut und Schleim nach außen befördert werden muss (Hinweis: Wer die Pille nimmt, hat keine richtige Menstruation, sondern eine „Abbruchblutung“). Frau darf aber dabei nicht vergessen, dass sie sich damit kontinuierlich künstliche Hormone zuführt und dem Körper permanent eine Schwangerschaft vortäuscht. Darüber hinaus solltest du, wenn dir nur die Pille Abhilfe bei Schmerzen schafft, dich auf Endometriose testen lassen.

Tapes

Noch ein Insidertipp ist das sogenannte Kinesio-Taping bei Regelschmerzen. Dabei wird ein spezielles (in der Apotheke erhältliches) Tape auf den Bauch aufgeklebt und dann für mehrere Stunden dort belassen. Die genaue Position des Tapes ist sehr wichtig, weshalb das erste Anbringen von einer in Kinesio-Taping erfahrenen Person (z.B. Physiotherapeut) erfolgen sollte.

Bio-Tampons und -Binden bzw. Menstruationstassen

Auch wenn es noch keine umfassenden wissenschaftlichen Untersuchungen dazu gibt, gibt es zahlreiche Erfahrungsberichte von Frauen, welche nach dem Umstieg auf alternative Monatshygiene weniger Regelschmerzen hatten. Wir erhalten immer wieder Nachrichten von Frauen, deren Regelschmerzen sich nach dem Umstieg auf z.B. eine Menstruationstasse gebessert haben. Probier’s doch mal aus! 

Tabletten

Schmerztabletten sollten eigentlich immer die letzte Konsequenz sein, da die regelmäßige Einnahme von schmerzstillenden Medikamenten von ÄrztInnen grundsätzlich nicht empfohlen wird. Wenn es gar nicht anders geht, helfen gegen akute Schmerzen Medikamente mit dem Wirkstoff Ibuprofen (schmerzstillend).

Achtung: Frauenärzte raten vor der Einnahme von Aspirin bei Regelschmerzen ab, da der Wirkstoff Acetylsalicylsäure blutverdünnend wirkt und so die Regelblutung noch verstärken kann. Generell gilt bei Schmerzmitteln: Unbedingt die Gebrauchsanweisung auf Inhaltsstoffe und Nebenwirkungen überprüfen!

Menstruationstassen aus med. Silikon
kaffeeschaum sieht aus wie menstruationstasse
Werde Expertin!

Die aktuellsten Menstruations-News, spannende Fakten, Tests, Rabattaktionen!

Welche Regelschmerzen sind normal?

Die Frage, welche Regelschmerzen normal sind, lässt sich tatsächlich nicht so leicht beantworten. Menstruationsbeschwerden sind dabei nahezu so individuell wie jede Frau: Während manche Frauen nur ein leichtes Ziehen im Bauch, Rücken oder in den Beinen spüren, krümmen sich andere vor Bauchkrämpfen während ihrer Periode. Es gibt über 150 bekannte Formen von Menstruationsbeschwerden. Wenn du dich nun fragst, ob deine Beschwerden normal sind, dann solltest du dir in erster Linie folgende Frage stellen: Sind meine Regelschmerzen unerträglich und beeinträchtigen sie mich so stark in meinem Alltag, dass ich 1-2 Tage im Monat regelrecht „ausgeknockt“ bin? Wenn du darauf mit „ja“ antwortest, solltest du deine Beschwerden in jedem Fall von einem Gynäkologen/einer Gynäkologin abklären lassen. Hinter starken Bauchschmerzen könnte beispielsweise die Krankheit Endometriose stecken.

Schon Expertin? Vielleicht auch spannend:

Und deine Periode?
Bio Fair Vegan
frau mit bio tampons

- Bettina von der erdbeerwoche

Mein Tipp

Wärme und Entspannung! Am besten in Form eines entspannendes Bades, mit Wärmeflasche auf der Couch und für die Aktiveren mittels einer beheizbaren Panty beim Yoga.

auch interessant:
rotes Blut fließt

Was tun bei starker Menstruationsblutung?

Ob zu starke Regelblutung oder verlängerte Monatsblutungsdauer – vielen Frauen macht eine besonders starke und/oder lange Regelblutung sehr zu schaffen. Menstruationsbeschwerden wie Abgeschlagenheit, Übelkeit, Bauchkrämpfe,

Gute Fragen

FAQ

Viele Frauen kennen das: Sie werden im Schlaf von ihrer Periode und damit verbundenen Regelschmerzen überrascht. Wenn sie aufwachen, sind die Schmerzen oftmals so stark, dass nicht mal mehr eine Schmerztablette richtig wirkt. Wenn dies bei dir der Fall sein sollte, solltest du zunächst die Ursache deiner Schmerzen ärztlich abklären. Wenn sämtliche der oben genannten Mittel gegen Regelschmerzen (wie eine Umstellung der Ernährung, Mönchspfeffer, TCM etc.) bei dir nicht helfen, solltest du beginnen, deinen Zyklus sehr gut zu beobachten. Notiere dir jedes Monat, wann genau du deine Periode bekommst. Ein Tipp, den du aber jedenfalls medizinisch abklären solltest: Wenn dies öfter in der Nacht der Fall sein sollte, kannst du bereits beim ersten Anzeichen deiner Menstruation eine Schmerztablette nehmen – z.B. kurz vor dem Schlafengehen. Die Tablette wirkt für mehrere Stunden und kann so verhindern, dass du mit starken Menstruationsbeschwerden aufwachst.

Es gibt viele, oft altbewährte Hausmittel, die gegen Regelschmerzen helfen können – darunter Kräuter aus der traditionellen europäischen oder chinesischen Medizin, aber auch Leberwickel oder ein heißes Bad können die Schmerzen lindern.

Einen größeren Einfluss als du denkst! Viele Lebensmittel wirken sich durch ihre entzündungshemmende und damit krampflösende Wirkung positiv auf deinen Menstruationszyklus aus. Andere wiederum könen einen negativen Effekt haben und sogar deine Regelschmerzen verstärken. So solltest du z.B. vor und während der ersten Tage deiner Menstruation auf Kaffee und Alkohol verzichten. Letzterer kann deinen Magnesiumspiegel senken. Iss stattdessen lieber mehr Obst und Gemüse, insbesondere Hülsenfrüchte, Brokkoli, Bananen oder Nüsse.

menstruations ministerium für vulven und inneres

Tipps, Tricks
& Fun

Wir regeln das für dich!

ausgezeichnet mit

start up challenge innovation lab award next award

Wir sind für dich an der Menstruationsfront – immer auf der Suche nach den besten nachhaltigen Produkten und neuestem Wissenstand.

Heute ist nicht alle Tage, die Periode kommt wieder - keine Frage!

Und jetzt Vorhang auf für:

Wissen ist Periodenmacht!

Mit unseren monatlichen Zyklus-News bist du für jede Periode optimal gewappnet! Mit Tipps, Tricks und den neuesten Erkenntnissen der Forschung. Außerdem: exklusive Rabattcodes und Gewinnspiele, melde dich gleich an!