Tipps für Sex während der Periode und worauf du achten musst

Table of Contents

Bei der Periode verlierst du nicht literweise Blut, sondern im Durchschnitt nur etwa 30-70ml. Daher endet Sex während der Periode üblicherweise auch nicht in einem Blutbad und ist für viele Menstruierende sogar sehr angenehm. Für einige ist es sogar ein heißer Tipp gegen Regelschmerzen. Wir verraten dir, was es zu beachten gilt und geben dir Tipps für wirklich guten Periodensex.

Frau im Bett mit Periodenblut

Tabu und Mythen rund um Sex während der Periode

Sex und Menstruation – zwei Tabu-Themen, die vor allem in Kombination noch immer viele Mythen nach sich ziehen. Beim Thema Sex und Periode herrschen gerade bei der jungen Generation viele Missverständnisse.

Laut einer Umfrage der erdbeerwoche aus dem Jahr 2017 glauben 53% der Jungen beispielsweise, dass Menstruation der Verhütung diene. Hinzu kommt, dass die Begriffe Menstruation und Masturbation gerne verwechselt werden und 17% der Mädchen und jeder 3. Junge nicht wissen, was Menstruation überhaupt bedeutet.

Einige der bekanntesten Mythen rund um Sex bei der Menstruation werden wir für euch aufklären:

„Ich darf während der Periode keinen Sex haben“

„Sex während der Periode ist unhygienisch“

„Während der Periode kann ich nicht schwanger werden“

„Während der Periode kann ich mich nicht mit Krankheiten anstecken“

„Sex während der Periode endet in einem Blutbad“

Außerdem wichtig zum Thema Tabu: Es muss klar zwischen den verschiedenen Arten von Sex – etwa Penetrations-Sex vs. Oralsex – unterschieden werden. Beim Oralsex kommt das Tampon bzw. die Menstruationstasse beispielsweise gar nicht in die Quere.

Im üblichen Sprachgebrauch meint „Sex“ außerdem meist den Penetrations-Sex von Mann und Frau, der dadurch leider die LGBTQ+ Community außen vor lässt. 

Periodenslips
Tausende Frauen steigen gerade um!

Worauf achten bei Sex während der Periode?

Die Menstruation schützt weder vor Schwangerschaft, noch vor sexuell übertragbaren Krankheiten oder Intiminfektionen, daher gilt es, auch während der Menstruationsblutung auf Verhütung zu achten.

Sexuell übertragbare Krankheiten

Das Menstruationsblut kann die Ansteckungsgefahr für sexuell übertragbare Krankheiten erhöhen. Daher gilt auch während der Periode: Gegebenenfalls mit Kondom verhüten oder ein Lecktuch verwenden, solltest du die andere Person nicht gut kennen bzw. nichts Genaues über den Gesundheitszustand wissen. Abgesehen vom Schutz vor Krankheiten empfiehlt es sich auch aus anderen Gründen, ein Kondom oder Lecktücher zu benutzen. Weiter unten verraten wir dir, wie du Intiminfektionen am besten vermeidest.

Intiminfektionen vermeiden

Die Scheidenflora verändert sich meist während der Periode und kann aus dem Takt geraten, sodass u.a. ein erhöhtes Risiko besteht, sich Infektionen zuzuziehen. Das betrifft auch Sex zwischen Personen mit Vulven. Was viele auch nicht wissen: Während die Scheide ein saures Milieu bevorzugt, ist Sperma basisch und kann somit die empfindliche Vaginalflora auch mal stören, was die Entstehung von Intiminfektionen begünstigt. Ein Kondom oder ein Lecktuch kann auch vor harmlosen, aber lästigen Erscheinungen, wie einem Scheidenpilz schützen.

Selbstbefriedigung kann vor Infektionen schützen!

Laut einem australischen Forscher kann die Vergrößerung des Gebärmutterhalses bei Erregung den schützenden Gewebeschleim aktivieren und so Bakterien ausschwemmen.

Kann man während der Periode schwanger werden?

Der Zyklus aus dem Biologiebuch dauert 28 Tage, am 14. Tag ist der Eisprung und somit die fruchtbare Zeit. Im realen Leben sieht der Menstruationszyklus oft ganz anders aus, er kann unregelmäßig sein und die potentiell fruchtbaren Tage können sich deshalb stark verschieben und auch schon während der Menstruation beginnen.

Außerdem können Spermien in der Gebärmutter mehrere Tage überleben und so auch ein paar Tage nach dem Sex eine Eizelle befruchten. Alle, die nicht schwanger werden möchten, sollten also auch in der ersten Zyklusphase an Verhütung denken.

Tampon und Menstruationstasse vorher entfernen

Während des Penetrations-Sex sollte kein Produkt in der Vagina getragen werden. Auch Produkte, die speziell damit werben, können wir nicht empfehlen. Sie sind oft schwierig zu entfernen, teilweise können sogar Rückstände in der Vagina zurückbleiben.

Die Sinnhaftigkeit dieser Produkte ist schon allein deshalb zu hinterfragen, da sie meist den alleinigen Zweck haben, das Menstruationsblut unsichtbar zu machen. Das Blut ist aber nichts, vor dem du oder dein Partner sich ekeln müsste – schließlich fließt es jeden Monat aus dir heraus und ist somit eine der natürlichsten Dinge der Welt.

Massageöl zum Verwöhnen während der Periode
Etwa
20%

der Menstruationstassen-Nutzerinnen gaben in der erdbeerwoche Studie 2020 an, dass sich ihr Sexleben durch die Tasse verbessert hat!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Melde dich für die erdbeerwoche-Post an & hol dir
den großen erdbeerwoche Zyklus-Guide!

Vorteile von Periodensex

Gemäß einer internationalen Studie von Clue und dem Kinsey Institute Condom Use Research Team gehen nur 15 Prozent aller befragten Frauen während der Menstruation ihren gewohnten sexuellen Aktivitäten nach. Wer sich an den ersten Tagen der Periode vor Regelschmerzen krümmt, kann das gut nachvollziehen. Aber egal ob alleine oder mit Partnerin bzw. Partner: Sex während der Periode kann einige Vorteile haben.

Periodenslips
Tausende Frauen steigen gerade um!

Abhilfe gegen Regelschmerzen durch Orgasmus

Sex löst Glückshormone aus, die bei der Entspannung helfen können und ist somit ein heißer Tipp gegen Regelschmerzen. Außerdem können Orgasmen krampflösend wirken und dadurch Schmerzen lindern. Zu diesem Schluss kommt auch eine aktuelle Studie von Lunette und Womanizer mit 486 Frauen. 90% der Studienteilnehmerinnen, die sich über einen Zeitraum von 3 Monaten jeweils an den schmerzhaften Tagen ihrer Periode selbstbefriedigt haben, empfehlen Masturbation als Schmerzkiller ihren Freundinnen.

Periode durch Sex verkürzen?

Warum es manchmal gerade beim (vaginalen) Sex blutiger wird? Es wird angenommen, dass sich durch die Muskelkontraktionen während des Geschlechtsverkehrs tatsächlich mehr Gebärmutterschleimhaut löst. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass die Periode danach kürzer ausfallen kann, weil die Schleimhaut schneller abgeblutet wird.

Mehr Lust auf Sex während der Periode

Die Hormone in der Zyklusphase der Menstruation können bei manchen Frauen das Lustempfinden aktivieren. Sollte es bei dir genau umgekehrt sein und du während der Periode weniger Lust auf Sex haben, ist das allerdings genauso normal. Jede/r ist hier anders.

Bessere Orgasmusfähigkeit

Aufgrund der erhöhten Durchblutung im gesamten Uterus-Bereich kann sogar die Orgasmusfähigkeit gesteigert werden. Wenn du dir unsicher bist, ob das bei dir auch der Fall ist und du bisher noch keinen Sex zu zweit während der Periode hattest, dann probier’s doch zuerst einfach mal alleine aus. 😉

Natürliches Gleitgel

Zusätzlich hat das Menstruationsblut den großen Vorteil, dass es sich nicht nur um Blut handelt, sondern ein Mix aus Scheidenflüssigkeit und Gebärmutterschleimhaut ist. Ein natürlicheres Super-Gleitgel gibt es also nicht!

6 Tipps für den Sex während der Periode

Tipp 1: Kommunikation

Damit es zu keinen blutigen Überraschungen kommt: Darüber reden hilft auch bei diesem Thema! Es muss keinem der Beteiligten peinlich sein und Blut lässt sich – egal ob vom Körper oder vom Laken – abwaschen. Wir haben Geheimtipps für dich, wie du Blutflecken am effektivsten entfernst.

Tipp 2: Lerne deinen Körper kennen

Je besser du deinen Körper und deine Bedürfnisse kennst, umso besser ist der Sex. Egal ob während der Menstruation oder zu einem anderen Zeitpunkt.

Fun Fact: Laut einer aktuellen Umfrage der erdbeerwoche im Sommer 2020 geben knapp 20% der Menstruationstassen-Nutzerin an, dass sich ihr Sexleben durch die Menstruationstasse verbessert hat, z.B. weil sie ihren Körper besser kennen gelernt haben. Probier’s selbst aus!

Tipp 3: Nimm ein Handtuch oder wechsle den Ort

Wer Flecken auf dem Leintuch oder sonst wo vermeiden will, legt einfach ein Handtuch unter. Falls doch mal was danebengeht, einen alten Haushaltstrick anwenden: Den Stoff mit kaltem Wasser auswaschen. Auch dunkle Bettwäsche schützt vor Flecken. Wer es sich noch einfacher machen will, wechselt für den Akt einfach in die Dusche oder Badewanne.

Tipp 4: die richtige Stellung

Unser Tipp für maximalen Kuschelkomfort: Die Löffelchen-Stellung. Dabei drückt nichts auf deinen Bauch und du kannst dich voll und ganz entspannen. Grundsätzlich sind wir der Meinung, du solltest einfach ausprobieren was sich gut anfühlt, es ist alles erlaubt, was dir und deinem Partner/ deiner Partnerin gefällt. Außerdem muss Sex nicht immer Penetration bedeuten, ihr könnt eure Körper auch auf andere Weise erkunden!

Tipp 5: Relax und gönn dir was!

Wie immer beim Sex: Entspannen hilft! Und gerade bei Regelschmerzen kann Sex durch die rhythmische Bewegung eine entspannende Wirkung haben. Einfach ausprobieren, was gut tut!

Tipp 6: Spiel & Spaß

Meistens geht es beim Thema Sex während der Menstruation nur um das Vermeiden von Körperflüssigkeiten. Für alle Fortgeschrittenen geht es aber auch anders: Wer sich besonders wohl fühlt, kann das Menstruationsblut ja auch spielerisch in den Liebesakt einbauen. Somit sind der Fantasie auch in dieser Zyklusphase keine Grenzen gesetzt.

Und last but not least: Masturbation und Selbstliebe während der Periode

Den meisten Sex haben wir im Laufe des Lebens mit uns selbst und warum nicht auch während der Periode? Nicht nur, wenn gerade keine geeignete Partnerin bzw. Partner zur Verfügung steht, kann dich Selbstliebe während der Periode noch stärker mit deinem Körper verbinden.

Unsere Empfehlungen für mehr Selbstliebe mit oder ohne Periode:

1. Weniger Scham

Auch wenn du während der Periode vielleicht weniger Lust auf dich selbst hast, kann sich die Tiefenentspannung lohnen und du lernst deinen Körper vielleicht noch besser kennen. Wer es während der Periode übrigens nicht so „messy“ mag, kann sich dafür natürlich auch in die Badewanne legen. Startpunkt um die Scham vor dem eigenen Körper zu überwinden ist in den meisten Fällen die eigene Vulva mit dem Handspiegel einmal genau unter die Lupe zu nehmen. Nicht vergessen: Alle Vulven sind schön und verschieden!

2. Nimm dir Zeit

Jeden Tag ein paar Minuten Selbstliebe in unserem stressigen Alltag zu reservieren ist ein sehr stärkender Akt, denn gerade die weibliche Selbstbefriedigung ist in unserer Gesellschaft noch immer ein Tabu. Dabei geht es nicht vorrangig um einen Orgasmus, sondern z.B. um bewusstes Atmen in den Beckenboden oder um das Eincremen von Brüsten und Bauch, was Körper und Seele gut tut.

3. Mit allen Sinnen

Hören, sehen, schmecken – welche Sinne sprechen deine Lust an? Vielleicht eine Erdbeere im Mund? Lass deiner Kreativität freien Lauf. Hast du dich schon einmal im Spiegel bei der Selbstliebe beobachtet?

4. Toy or no toy

Speziell während der Periode kann dich ein passendes Sex-Spielzeug in deiner Selbstliebe unterstützen, wenn du gerade keine Lust auf blutige Finger hast. Die Auswahl ist riesig!

Scheidenflora und Sex

Produktwerbung Institut AllergoSan

Um wirklich Spaß beim Sex zu haben, ist es aber auch wichtig, auf eines zu achten: deine Scheidenflora! Jede Frau hat ihr einzigartiges Mikrobiom. Es besteht vor allem aus Milchsäurebakterien und hat – im Gegensatz zur Haut – einen sauren pH-Wert. Beim Sex vermischen sich die Bakterien mit jenen des Sexpartners bzw. der -Partnerin. Je nachdem wie gut deine Scheidenflora „in Schuss“ ist, kann sie mit diesem fremden Bakterien-Cocktail besser oder schlechter umgehen.

Wie unsere Scheidenflora und Infektionen im Intimbereich zusammenhängen

Die Scheidenflora verändert sich im Laufe des Zyklus und beinhaltet mal mehr, mal weniger gute und gesunde Bakterien, die dafür sorgen, dass sich krankmachende Bakterien und Pilze nicht vermehren können. Während der Periode ist unser Scheidenmilieu besonders anfällig für Infektionen: Schließlich werden mit dem Menstruationsblut auch viele der guten Bakterien unserer Scheidenflora ausgeschwemmt. Unsere Vagina hat somit nach der Periode alle Hände voll zu tun, dieses Bakterienmilieu, das uns vor unerwünschten Keimen bewahren soll, eben diesen Mangel an Bakterien wieder auszugleichen. Wenn du dir regelmäßig „gute Darmbakterien“ zuführst, tust du nicht nur deinem Darm, sondern auch deiner Vagina Gutes.

Was deine Scheidenflora richtig „sauer“ macht

Wenn wir während der Periode Penetrations-Sex haben, kann die Scheidenflora schnell aus dem Takt geraten. Was viele auch nicht wissen: Während die Scheide ein saures Milieu bevorzugt, ist Sperma basisch und kann somit die empfindliche Vaginalflora auch mal stören, was die Entstehung von Intiminfektionen begünstigt.

Periodensex: 5 Tipps für eine gesunde Scheidenflora

Eine gesunde Scheidenflora ist nicht einfach nur nett anzusehen – sie schützt dich auch ganz allgemein vor Infektionen wie Scheidenpilz oder bakterielle Vaginose. So sorgst du für ein gesundes Milieu in deiner Vagina und beugst Infektionen vor:

Kondom oder Lecktuch benutzen

Ein Kondom oder ein Lecktuch kann vor harmlosen, aber lästigen Erscheinungen, wie einem Scheidenpilz schützen. Viele denken ja, während der Periode auf Verhütung verzichten zu können – genau das Gegenteil ist aber der Fall! Erstens ist es gerade bei Frauen mit unregelmäßigem bzw. kurzem Zyklus möglich, auch während der Periode schwanger zu werden. Zweitens macht uns die Menstruation anfälliger für gewisse Infektionskrankheiten – hier kann ein Kondom schützen.

Nach dem Sex pinkeln

Vielleicht kennst du das: Schon bald nachdem du heißen Sex hattest, beginnt deine Scheide unangenehm zu brennen: eine Blasenentzündung kündigt sich an. Diese sogenannte Honeymoon Zystitis ist eine Blasenentzündung, die durch den Sex ausgelöst wird. Manche Frauen sind dafür anfälliger als andere. Gehörst du zu letzteren ist es besonders wichtig, vorzubeugen. Diese Form der Blasenentzündung entsteht, wenn Darmbakterien vom Anus hinauf zur Scheide wandern. Deshalb ist es auch so wichtig, nach dem Toilettengang immer von vorne nach hinten abzuwischen – und nicht umgekehrt! Darüber hinaus kannst du einer Infektion vorbeugen, indem du gleich nach dem Sex deine Blase entleerst – so werden unerwünschte Keime ausgespült und haben keine Chance sich zu vermehren.

Scheidenflora mit Darmbakterien aufbauen

Ob du es glaubst oder nicht: Zwischen deinem Darm und deiner Vagina besteht eine Verbindung, sodass sich vieles, was du deinem Darm Gutes oder Schlechtes tust, direkt auf deine Scheidenflora auswirkt. Die gute Nachricht dabei: Du kannst dein Scheidenmilieu durch gesunde Ernährung und die zusätzliche Gabe von Probiotika positiv beeinflussen! Deine Scheide liebt vor allem Milchsäurebakterien, welche z.B. in OMNi-BiOTiC® FLORA plus+* enthalten sind. Milchsäure sorgt dafür, dass der Mangel an Lactobazillen ausgeglichen wird, der saure pH-Wert deiner Vagina erhalten bleibt und sie somit bestmöglich gegen Eindringlinge geschützt ist. 

Copyright ©Institut AllergoSan

Vaginalduschen und übertriebene Intimhygiene vermeiden

Viele Frauen haben das Bedürfnis, sich nach dem Sex besonders gründlich zu waschen, um unliebsamen Begleiterscheinungen wie Infektionen bzw. der erwähnten Honeymoon Zystitis vorzubeugen. Dabei geht dieser Schuss oft nach hinten los, denn übertriebene Intimhygiene, Vaginalduschen u.Ä. töten nicht nur unerwünschte Bakterien, sondern auch deine eigenen und machen dich so anfälliger für Infektionen. In jedem Fall, solltest du es vermeiden, deine Scheide zu spülen (schon gar nicht mit Duschgel o.Ä.). Bloßes warmes Wasser, um deine Vulva außen zu reinigen, reicht vollkommen aus. Vermeiden solltest du in jedem Fall einen Wechsel zwischen Anal- und Vaginalverkehr, da so Darm-Bakterien vom After in die Vagina gelangen können.

Wohlige Wärme für deinen Unterleib

Um Intiminfektionen direkt nach dem Sex vorzubeugen, hilft es auf jeden Fall, den Bauch gut warm zu halten. Kühlt dein Unterleib zu sehr aus, hemmt das deine Immunabwehr und schwächt dein persönliches Mikrobiom. 

Unser Fazit: Die Scheidenflora zu stärken, macht in jedem Fall Sinn. Durch Einnahme von Milchsäurebakterien wie z.B. jenen von OMNi-BiOTiC® FLORA Plus+ kannst du deine Scheidenflora zu jeder Zeit – vor allem auch während deiner Periode, wieder in Balance bringen. Da OMNi-BiOTiC® FLORA Plus+ einfach getrunken werden kann, gibt es auch keinen störenden Ausfluss wie z.B. von Vaginalzäpfchen und auch keine Einschränkungen bei der Wahl des Verhütungsmittels.

Copyright ©Institut AllergoSan

Nachhaltiges Liebesleben und Sexspielzeug: unsere Tipps

Egal ob mit oder ohne Periode, ob für die Selbstliebe oder mit anderen Menschen: Was wir definitiv nicht unter der Gürtellinie und im Schlafzimmer möchten, sind bedenkliche Stoffe wie Parabene, Konservierungsstoffe oder Weichmacher. Denn was bei Menstruationstassen gilt, ist auch für Sexspielzeug relevant: Das Material kommt mit deinen Schleimhäuten in Kontakt, weshalb besonders auf schadstofffreie Produkte geachtet werden sollte. Es lohnt sich also auch hier genau hinzusehen.

Sexspielzeug bei Stiftung Warentest

In einem Ökotest aus dem Jahr 2019 schnitten 5 von 18 getesteten Liebeshelfern mangelhaft ab und wiesen den kritischen Weichmacher Diethylhexyl­phthalat (DEHP) auf, der unter Verdacht steht, die Fruchtbarkeit zu schädigen. Aber auch so genannte polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), denen karzinogene Eigenschaften nachgesagt werden, wurden nachgewiesenwie Utopia berichtet.

Wir stehen auf Holz und Waldmichls Holdi

Wer bei Vibratoren und Dildos nicht auf Silikon steht, der sei hochwertiges Holz ans Herz gelegt. Nach langer Recherche sind wir auf das schadstofffreie Sexspielzeug von WaldMichls Holdi gestoßen, die zertifiziertes, nachhaltiges Odenwälder Fichtenholz verwenden. Die Beschichtung  der Oberfläche der nachhaltigen Vibratoren enthält keine schädlichen Weichmacher, Härter oder UV-Schutzmittel. Hier geht’s zum nachhaltigen Vibrator aus Holz.

Der große Gleitgel-Test: besser bio

Welches ist das beste Gleitgel? Ganz klar muss es unseren Ansprüchen gerecht werden: Es soll eine hohe Gleitfähigkeit haben, damit der Spaß nicht schneller als gewollt verloren geht. Darüber hinaus soll es aber aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen (am besten bio zertifiziert), vegan, wasserlöslich und natürlich ohne Schadstoffe und Parfüm sein. Denn gerade wer zu Scheidentrockenheit neigt oder eine empfindliche Scheidenflora hat, greift lieber zu einem sogenannten Lube.

Aber leider erfüllen auch bei den Gleitgelen laut Ökotest einige diese Anforderungen nicht. 

Die guten Neuigkeiten: Das Bio Massage- und Gleitgel von Fairsquared entspricht diesen Anforderungen und ist ab sofort auch im erdbeerwoche-Shop erhältlich.

Hinweis:

*OMNi-BiOTiC® FLORA plus+ ist ein Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diät) zum Diätmanagement bei einem Mangel an Lactobazillen in der Scheidenflora aufgrund von hormonellen Einflüssen, Antibiotika oder postmenopausaler Chemotherapie.

Lerne deinen Körper kennen mit der Menstruationstasse
Fräu hält Bio-Tampons
- Bettina von der erdbeerwoche
Mein Tipp

Gleitgel sorgt nicht nur für mehr Spaß zu zweit oder alleine, sondern kann auch beim Einführen einer Menstruationstasse helfen. Ein wichtiger Tipp für alle Anfängerinnen!

Lerne deinen Körper kennen mit der Menstruationstasse
Du hast Fragen zu heiklen Themen? Schreib uns!
auch interessant:
rotes Blut fließt

Was tun bei starker Menstruationsblutung?

Ob zu starke Menstruationsblutung oder verlängerte Monatsblutungsdauer – vielen Frauen* macht eine besonders starke und/oder lange Periode sehr zu schaffen. Was also tun gegen starke

Quellen:

periode blut unterhose
Tipps, Tricks
& Fun
Folge uns hier:

ausgezeichnet mit

Wir sind für dich an der Menstruationsfront – immer auf der Suche nach den besten nachhaltigen Produkten und neuestem Wissenstand.

Heute ist nicht alle Tage, die Periode kommt wieder - keine Frage!
Und jetzt Vorhang auf für:

Hol dir jetzt die

erdbeerwoche-Post!