Deine Periode bleibt aus?! Was tun bei unregelmäßigem Zyklus?

Der durchschnittliche Menstruationszyklus dauert 28 Tage. In der Praxis weicht der eigene Zyklus jedoch mehr oder weniger stark von dieser Zahl ab. Daher ist ein “unregelmäßiger” Zyklus keine Seltenheit, sondern vielmehr die Regel – im wahrsten Sinn des Wortes. Prinzipiell gilt, ein Zyklus sollte ca. zwischen 21 und 40 Tagen dauern und gilt in diesem Bereich als normal. 

Der unregelmäßige Zyklus

Es ist nicht ungewöhnlich, dass der eigene Zyklus sich einmal verkürzt oder verlängert und generell unregelmäßig ist. Ist dein Zyklus allerdings auf Dauer länger als 40 oder kürzer als 21 Tage oder bleibt deine Periode für einige Monate ganz aus, solltest du das mit deiner Ärztin besprechen. 

Tatsächlich zählt ein unregelmäßiger Zyklus laut der erdbeerwoche-Umfrage 2020 zu den häufigsten Herausforderungen mit der Periode.

Wann ist der Zyklus unregelmäßig?

Kleine Abweichungen jeden Monat sind normal und kein Grund zur Sorge. Der Zyklus jeder Frau* ist unterschiedlich, daher ist auch ein Vergleich oft nicht sinnvoll. Wenn dein Zyklus beispielsweise immer etwa 33 Tage lang ist, ist das genauso in Ordnung wie wenn deine Freundin alle 25 Tage ihre Periode hat. Ungewöhnlich ist es, wenn diese Zahl stark schwankt. Dann könnte eine Zyklusstörung dahinterstecken, die in jedem Fall ärztlich abgeklärt werden sollte.

Wann spricht man von Zyklusstörungen?

Als Zyklusstörung werden alle Abweichungen von der Norm bezeichnet – egal ob ein zu langer oder zu kurzer Zyklus, genauso wie eine zu lange (länger als 8 Tage) oder eine zu schwache/zu starke Blutung. Wenn die Periode ganz ausbleibt oder es zu Zwischenblutungen kommt, wird das ebenfalls als Störung des Zyklus bezeichnet. Eine Zyklusstörung ist also nicht automatisch eine Erkrankung, sondern einfach eine ungewöhnliche Veränderung.

"Es hat sich einiges "unten rum" verbessert bei mir, seit ich die Menstruationstasse und die waschbaren Binden bzw Slipeinlagen verwende. Großes Lob und Danke."

- Ingrid E.
Wusstest du?

Die zweite Zyklushälfte ist bei den allermeisten Frauen etwa 2 Wochen lang. Wenn der Zyklus länger oder kürzer ist, hat das meistens mit der ersten Zyklushälfte zu tun!

Warum ist mein Zyklus unregelmäßig?

Es gibt eine Vielzahl an Gründen, warum deine Periode ausbleibt oder dein Zyklus plötzlich länger oder kürzer ist. Dazu gehören:

  • Stress, psychische Belastung
  • Lebensstil (Ernährung, Sport)
  • grundlegende Veränderungen im Leben wie ein Umzug, ein Jobwechsel, der starke Veränderungen der Arbeitszeiten mit sich bringt, eine Schwangerschaft etc.
  • Veränderungen im Hormonhaushalt (z.B. in der Pubertät oder in den Wechseljahren)
  • Polyzystisches Ovarialsyndrom (PCOS)
  • Endometriose
  • sonstige Erkrankungen

In den meisten Fällen, liegen dein Lebensstil und die aktuelle (Stress-)Situation einer Veränderung deines Zyklus zugrunde. Aber auch Erkrankungen wie PCOS oder Endometriose, die 10-15% aller Frauen betreffen und oftmals lange unentdeckt bleiben, können die Ursache sein. Auch andere Krankheiten, wie Diabetes, könnten Einfluss auf deinen Zyklus haben.

Stress und Periode

Der Stress, dem du täglich ausgesetzt bist, kann deine Periode enorm beeinflussen. Stress hat Auswirkungen auf den Teil des Gehirns, der für die Produktion deiner Hormone verantwortlich ist. Ein hormonelles Ungleichgewicht kann wiederum stark deinen Menstruationszyklus, das prämenstruelle Syndrom, deine Blutungsstärke oder deine Beschwerden beeinflussen. 

Auslöser für Stress gibt es viele, egal ob Leistungsdruck, Sorgen um die Familie, Ärger im Job oder mit dem Partner. Auch Dinge, die du persönlich als schön empfindest, können deinen Körper stressen – zum Beispiel eine Reise, vor allem in entfernte Länder mit starken Unterschieden in Zeitzone und Klima. 

Beeinflusst die Corona-Krise meine Periode?

In der erdbeerwoche-Community und im persönlichen Bekanntenkreis haben wir immer wieder von Zyklusveränderungen während der Corona-Krise gehört. Die globale Pandemie mit Lock-Down, Quarantäne und Sorgen über den Job oder die eigene Gesundheit ist für viele Menschen ein Auslöser von Stress und kann dadurch auch die Periode und den Monatszyklus beeinflussen. Das Coronavirus selbst hat aber nach derzeitigem Stand der Wissenschaft keine Auswirkungen auf deine Menstruation. 

Lebensstil hat großen Einfluss

Du hast vor kurzem eine große Veränderung in deiner Ernährung vorgenommen, zum Rauchen angefangen/aufgehört oder machst viel mehr/weniger Sport als sonst? Wie du dein Leben gestaltest, kann eine starke Auswirkung auf deine Periode haben. Wenn du besonders wenig isst und viel Sport machst, kann es passieren, dass deine Menstruation schwächer wird oder sogar ganz ausbleibt. Diese Zeichen deines Körpers solltest du ernst nehmen und mit deinem Arzt/deiner Ärztin darüber sprechen.

Unregelmäßig Zyklus von Frauenärztin erklärt

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

kaffeeschaum sieht aus wie menstruationstasse

Monatliche News

Einmal monatlich gibts mit der erdbeerwoche-Post alle Infos rund um die Periode mit Tipps, Rabattaktionen und Gewinnspielen!

Hormone aus dem Gleichgewicht

Dein Hormonhaushalt ist nicht immer gleich und kann deinen Körper daher stark beeinflussen. In gewissen Lebensphasen wie der Pubertät und den Wechseljahren merkt man diese Unterschiede stärker. Wenn du vor kurzem die Pille oder ein anderes hormonelles Verhütungsmittel abgesetzt hast, kann es auch sein, dass dein Körper noch etwas Zeit braucht, bis er wieder seinen natürlichen Rhythmus gefunden hat.

Diese Erkrankungen wirken sich auf deinen Zyklus aus

PCOS und Endometriose betreffen jeweils ca. 10-15% der Frauen im gebärfähigen Alter. Beides kann Auswirkungen auf den Zyklus oder starke Beschwerden mit sich ziehen. PCOS ist eine Fehlfunktion der Eierstöcke, Symptome sind meist das Ausbleiben der Regelblutung bzw. sehr seltene Blutungen sowie männliche Behaarung und oft auch Übergewicht.

Endometriose ist eine gutartige chronische Erkrankung, bei der sich die Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter festsetzt, was zu starken Schmerzen während der Periode und z.B. beim Sex führt. Solltest du den Verdacht auf eine dieser Krankheiten haben, sprich unbedingt mit deiner Gynäkologin!

Andere Krankheiten, die sich auf den gesamten Körper und besonders auf den Hormonhaushalt auswirken, können natürlich auch deinen Monatszyklus verändern.

Was kann ich machen, wenn mein Zyklus unregelmäßig ist?

Da die häufigsten Gründe für Zyklusstörungen Stress sowie ein ungesunder Lebensstil sind, kannst du hier selbst ansetzen.

  • Eliminiere nach Möglichkeit Stressfaktoren oder plane mehr Ruhepausen, Entspannung und Achtsamkeit für deinen Alltag.
  • Pass deine Ernährung an, gib deinem Körper das, was er braucht.
  • Betreibe regelmäßig Sport, ohne es zu übertreiben.
  • Gegebenenfalls solltest du versuchen mit dem Rauchen aufzuhören.
  • Probiere Heilpflanzen wie Mönchspfeffer oder Frauenmantel in Form von Tees oder Kapseln – diese können den Zyklus regulieren.
Unser Tipp: Periode genau beobachten

Um deinen Zyklus besser kennen zu lernen, empfehlen wir dir, deine Menstruation über mehrere Monate hinweg zu notieren. Das geht am einfachsten mit einer App, aber genauso gut in einem Kalender. Wenn dein Zyklus sehr unregelmäßig ist, frag dich, ob sich in letzter Zeit etwas verändert hat. Beispielsweise kann eine Diät, eine Reise oder viel Stress der Grund sein.

Wann sollte man zum Frauenarzt, wenn die Periode ausbleibt?

Nachdem du typische Faktoren für das Ausbleiben der Periode, wie etwa eine Schwangerschaft, Stress u.Ä. ausgeschlossen hast und du deine Periode stark verspätet oder über Monate hinweg gar nicht bekommst, empfehlen wir dir, mit deiner Frauenärztin zu sprechen. 

Frau die nach oben sieht und Luft holt

Wie Rauchen deinen Zyklus beeinflusst

Jedes Jahr Mitte Jänner verpuffen ganz unbemerkt deine Neujahrsvorsätze im Alltag. Aus klitzekleinen Ausnahmen werden so wieder Dauerbegleiter – der Schweinehund lässt grüßen. Bei den Jahresvorsätzen immer

Zyklus kennen lernen mit der Menstruationtasse
Zyklus kennen lernen mit der Menstruationtasse

Zyklus
FACTS

Der Zyklus setzt sich aus 4 Phasen zusammen
1.

Mit der Menstruation beginnt der neue Zyklus. Dauer: ca. 3-7 Tage.

2.

In der Follikelphase reifen deine Eizellen heran.

3.

Eisprung! Nun dauert es ca. 2 Wochen bis zur nächsten Periode.

4.

Die Prämenstruelle Phase ist bei vielen Frauen gleichbedeutend mit PMS-Beschwerden. 

>> Alle Informationen zum Zyklus <<

auch interessant:
hand die Slipeinlagen haltet

Vaginaler Ausfluss: was ist normal?

Beschützer, Transporter & Ernährer Eigentlich ein wahrer Held: Auch wenn in der Werbung oft als unliebsamer Gast dargestellt, erfüllt der vaginale Ausfluss eine Vielzahl an

Quellen:

periode blut unterhose
Tipps, Tricks
& Fun
Folge uns hier:

ausgezeichnet mit

Wir sind für dich an der Menstruationsfront – immer auf der Suche nach den besten nachhaltigen Produkten und neuestem Wissenstand.

Heute ist nicht alle Tage, die Periode kommt wieder - keine Frage!

Und jetzt Vorhang auf für:

Die erdbeerwoche-Post bringt dir exklusiv:

– exklusive erdbeerwoche-Wallpaper fürs Smartphone
10% Rabatt im erdbeerwoche-Shop

Außerdem: Perioden-News, Tipps & Tricks, tolle Gewinnspiele!

erdbeerwoche logo